^

Biografie

Für das freilaufende Publikum:

  • seit 04.2016 „Volksbegehren“ – Die Kulturgeschichte der Fortpflanzung
  • 11/12.2015 „Why Nachten“ – zusammen mit Martin Stankowski und den Talking Horns werden die spannende Geschichte und die Musik des erfolgreichsten Festes des Jahres zelebriert.
  • 2011-2016 „Der Künstler ist anwesend“
  • 2009-2011 „Der dritte Bildungsweg“ als Live-Programm mit Dietmar Jacobs und Martin Stankowski.
  • 2006-2011 „Ja, was glauben Sie denn?“ – Eine kabarettistische Götterspeise.
  • 2006-2007 „Mitternachtsspitzen“ on tour
  • 2003-2007 „Frühstückspause“ on tour mit Didi Jünemann
  • 1998-2006 „Da wissen Sie mehr als ich!“ – Das Mysterium des Rheinischen Kapitalismus. Kabarettistisch-historische Grundlagenforschung zum aktuellen Konflikt Amerikanischer Kapitalismus kontra Rheinischer Kapitalismus.
  • 1994-1997 „Es ist furchtbar, aber es geht“, ein nordrhein-westfälischer Heimatabend gemeinsam mit Rüdiger Hoffmann.
  • 1992-1998 „Biotop für Bekloppte“, Solokabarett zur Kölner Stadtgeschichte.

Für den Fernsehzuschauer:

  • seit 1992 Moderation der renommierten Kabarett-Sendung Mitternachtsspitzen / WDR
  • 2010-2015 Baustelle Deutschland / WDR
  • 2008-2013 „Der dritte Bildungsweg“ im Sommerprogramm des WDR Fernsehen

Für den Radiohörer:

  • seit 1992 Serie „Frühstückspause“, U-Punkt um 10 Uhr 40, zusammen mit Didi Jünemann, wöchentlich freitags auf WDR 2

Sonstiges

  • 1984-1995 Mitbegründer und Präsident der alternativen „Stunksitzung“, gemeinsam mit 30 ebenso Bekloppten, Autor von Sketchen, Liedern und Moderationen.
  • 1959 in Köln geboren.
    Mutter gebürtige Kölnerin, Verwaltungsangestellte und Hausfrau, Vater aus dem bergischen Land, Kfz-Mechaniker, Kaufmännischer Angestellter bei Daimler-Benz, beide katholisch.
  • Auf dem Gymnasium zwei Mal sitzen geblieben und von der Schule geflogen. Dann Realschulabschluß in Köln-Ehrenfeld und Ausbildung als grafischer Zeichner bei 4711 in Köln.2. Bildungsweg, Fachhochschulstudium Sozialarbeit mit Abschluß, aber dann Firmengründung: Druckerei, 10 Mitarbeiter.